Warum blog ich eigentlich !?

Mittwoch, Januar 27, 2016

Stellt Ihr Euch nicht auch manchmal die Frage: "Warum blog ich eigentlich?". In letzter Zeit stelle ich mir immer wieder die Frage, warum tu ich das eigentlich? Anfangs war es so, das ich durch das bloggen etwas Aufmerksamkeit bekommen habe, die mir einfach von meinen Freunden und Familie gefehlt hat. Aufmerksamkeit für Dinge, die durch Fleiß und Kreativität entstanden sind. Es war eine Art Austausch mit einer liebgewonnenen "Familie". Meiner "Bloggerfamilie". Oh man, wie sich das anhört. In letzter Zeit, eigentlich schon die letzten zwei Jahre, hab ich gemerkt. Für das bloggen blieb in meinem Leben einfach keine Zeit. Es waren so viele andere Dinge wichtig. Es sind so viele Dinge passiert. Und genau hier, fand ein Wandel statt. MEIN WANDEL. 

In den letzten Wochen habe ich gemerkt, ich verliere immer mehr Leser. Das hat natürlich damit zu tun, das ich kaum zum kommentieren auf anderen Blogs komme und das Zeitalter von Instagram und Facebook uns einfach überrennen. Auch ich bin auf diesen Medien unterwegs. Es geht einfach schneller, mal ein LIKE dazu lassen. Aber ich habe auch gemerkt. Mir fehlt etwas. Das Persönliche. Aber was für mich am wichtigsten ist, mein persönliches Tagebuch fehlt mir. Ist es in meinem Blog nicht viel einfacher, mal durchzuscrollen und an vergangene Dinge zu erinnern, an vergangene Momente, an glückliche und nicht so glückliche ... und deshalb hab ich für mich entschieden, ich möchte für mich mehr bloggen, ganz unabhängig davon, ob ich Kommentare bekomme (worüber ich mich nach wie vor wie ein kleines Mädchen freue). Einfach nur, um Dinge, die mir wichtig sind, wertvoll sind, für mich, mit Euch zu teilen.  

Und deshalb gibt es hier jetzt ein oder zwei Fotos, von meinem momentanen Highlight ...



Der erste Raum in unserem Haus ist fast fertig. Es fehlen hier nur noch die Fliesen auf dem Fußboden und etwas Farbe an der Wand. Dieser Raum beschäftigt mich momentan sehr viel. Ich bin viel auf Pinterest unterwegs, um mich inspirieren zu lassen. Den dieser Raum ist für mich etwas ganz besonderes. Es ist MEIN RAUM. Mein zukünftiges Nähzimmer :-)

So für heute hab ich echt genug gequatscht. Ich wünsche Euch einen tollen Tag und laß mal ganz viele Drücker da. 



 

You Might Also Like

8 x liebe Worte

  1. Hallo Tanja,
    genau das ist es, in erster Linie ist es wohl eine rote Linie durch dein Hobby und alles was dich beschäftigt. Für mich ist es auch der Kontakt und Austausch zu so vielen Gleichgesinnten, die ich nie persönlich treffen könnte. Und wenn es sich doch mal ergibt, z. B. auf Messen/Ausstellungen, freut man sich riesig. Dabei ist die Zahl der Besuche zweitrangig, auch wenige Besuche können durch die Ehrlichkeit und Intensität bereichernd sein.
    LG este

    AntwortenLöschen
  2. Mein Blog ist auch mein Tagebuch für mich, mein Kreativtagebuch. Darum führe ich es auch gerne weiter, aber lasse mir eine Frequenz nicht diktieren. Es soll ja auch Spaß machen.
    Was deine Leserverluste betrifft, liegt das nicht an dir und deinen Inhalten, sondern an Blogger und Google, kannst du hier nachlesen: http://buzz.blogger.com/2015/12/an-update-on-google-friend-connect.html
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  3. Das hast Du schön geschrieben! Natürlich freut man sich über jeden einzelnen Kommentar, aber für mich ist das wichtigste einfach mal zu sammeln was man so alles anstellt! Eben ein Tagebuch über das was man so alles gewerkelt hat.
    Übrigends Dein Raum wird mit sicherheit der Hammer! Bin schon gespannt.
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Tanja, Du sprichst bestimmt vielen von uns Bloggerinnen aus dem Herzen. Auch mir geht es ähnlich wie Dir. Auch ich kommentiere nicht mehr viel auf anderen Blogs und bekomme deshalb wahrscheinlich auch nicht mehr so viele Kommentar. Und ja, es ist halt doch schnelle mal ein "Gefällt mir" anzuklicken, als einen Kommentar auf einem Blog zu schreiben. Aber trotzdem schaue ich immer noch fast jeden Tag die neuesten Post meiner Lieblingsbloggerinnen an. Zu denen auch Du gehörst. Und auch ich scrolle immer mal wieder gerne auf meinen Blogs und schaue und staune auch, was ich schon so alles in den letzten 7,5 Jahren so alles genäht und gebastelt habe. Ein virtuelles Tagebuch!! Und ich freue mich auch, wenn jemand, wie Du mal wieder etwas Neues postet, wir zum Beispiel die Entstehung Deines neuen Nähzimmers. Denn in etwas zwei Jahren, wenn alles glatt läuft, darf ich mir auch ein eigenes Nähezimmer kombiniert mit Büro einrichten. Denn wir wollen nochmals bauen.
    Also, liebe Tanja, mach Dir nicht so viele Gedanken und mach weiter so, ich denke, dass bestimmt noch einige gerne bei Dir vorbeischauen.
    Ach übrigens, ich habe immer noch von den tollen Stöffchen von Dir und fertige daraus fleißig Herzkissen und Drainagetaschen. Schau doch mal auf auf meinem Nesteldeckenblog: http://dagmarsnesteldecken.blogspot.de/
    oder bei den "Pforzheimer Herzen" bei FB vorbei. Da kommen Dir bestimmt wieder ein paar Stöffchen bekannt vor.
    Ganz herzliche Grüße von Dagmar

    AntwortenLöschen
  5. Das war eine gute Entscheidung, denn ich z.B. mag gar keine fb und Instagram... weiß nicht mal genau, was das ist.

    Dann freue ich mich auf mehr Beiträge von Dir!

    Nana

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Tanja,
    auch ich gehöre im Moment zur Sorte Fastnichtkommentierer, aber auch oft deshalb, weil auch bei mir fast keine Kommentare mehr eingehen, Leser verschwinden. Aber wir halten hier durch, gell!?
    Liebste Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  7. ...verstehe diese Frage sehr gut: Für mich war es nach der Knie-OP, wegen der Unbeweglichkeit eine Möglichkeit Kontakte nach außen zu knüpfen. Inzwischen sehe ich's als eine Form der modernen Kommunikation, vergleichbar mit den Brieffreundschaften. Mit dem Unterschied, dass frau eben öffentlich schreibt und mit mehreren Leuten sich kurze Unterhaltungen via Kommentar entwickeln, wenn ich Zeit dazu habe.

    Das eigene Nähzimmer mit einer so schönen Aussicht wird bestimmt ganz toll!
    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
  8. Toll und ich blogge auch viel einfach für mich, um festzuhalten, was ich so gemacht habe. Wie ich mich in meinem Hobby entwickelt habe. Der Leserverlust hat zumindest Zahlenmäßig damit zu tun, dass Google wohl mal aufgeräumt hat. Ich habe über Nacht bestimmt 200 Leser weniger gehabt. Aber egal, das sind nur Zahlen, wer sich auf der Leserliste einträgt liest nicht auch zwangsmäßig jeden Tag mit.
    LG
    Kerstin und ich bin gespannt, was Du aus dem Raum machst.

    AntwortenLöschen

Disclaimer

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Anbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann, so das Landgericht, nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert.Deshalb gilt für alle Links in diesem Blog: Ich erkläre hiermit, dass ich keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe und distanziere mich ausdrücklich von den Inhalten aller gelinkten Seiten, die in diesem Blog gesetzt oder aufgeführt werden. Außerdem mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Meine Erklärung gilt für alle in diesem Blog angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die hier eingefügten Links führen.

Unser Knusperhäuschen

Popular Posts