blog ich ... oder blog ich nicht

Mittwoch, Oktober 01, 2014

... das ist hier die Frage??? 

Hallo Ihr Lieben, 

ich weiß nicht, geht es nur mir so? 
Anstatt dem nachzugehen, was ich immer gerne gemacht habe, 
stellt sich mir immer öfter die Frage, blog ich oder blog ich nicht. 
Jeder Tag ein neues Thema, jeder Tag eine neue Link-Party an dem 
man sich verlinken kann und dann das Gefühl zu haben, es ist wieder 
ein Tag vergangen, an dem ich wieder mal eine "wichtige Verlinkung" 
verpaßt habe. Auch auf Instagram, Facebook oder Pinterest bin ich 
einfach nicht oft genug um interessant genug zu sein. Aber mal ganz 
ehrlich, ist es das, weshalb ich irgendwann angefangen habe zu blogen. 
Nein, ich hab damals angefangen zu blogen, um mich mit Gleichgesinnten 
auszutauschen. Um ein bißchen Anerkennung einzuheimsen, die ich eben 
in meinem "normalen/ realen" Leben nicht erhalten habe. Ich durfte tolle
Menschen kennen lernen und zu manchen von Ihnen sind tolle Freundschaften
entstanden ohne die ich einfach nicht mehr sein möchte, es gibt sogar 
Menschen, die ich nach vielen Jahren wieder gefunden habe obwohl wir 
viele Jahre als Kinder miteinander erleben durften. 
 
Aber warum schreib ich das hier einfach. Ich denke einfach, weil mich 
das Leben mal wieder eingeholt hat. Eine dicke fette Grippe. Ich liege jetzt 
nun schon seit Freitag letzter Woche richtig flach und bin zu nix zu gebrauchen. 
Die Arbeit hat mich nur ein paar Minuten zu Gesicht bekommen, weil es 
wichtige Dinge zu erledigen gab (ja so ist das halt, wenn der Mann selbständig 
ist, man fährt nicht nur sein Traumauto, sondern man sitzt auch im Büro, wenn 
man eigentlich ins Bett gehört).

Dieses Jahr hat mich einfach all meiner Kräfte geraubt. Es war einfach zu viel. 
Ich stelle mir nach 3 Monaten immer noch die Frage, warum sich mein Bruder 
freiwillig aus meinem Leben geschlichen hat oder warum unser geliebter Kater 
Muffin nun schon seit einem halben Jahr einfach den Weg nicht mehr nach Hause
findet. 

Ich habe gemerkt, mein Leben findet im jetzt und hier statt. Und zwar in real. 
Manchmal in schwarz/weiß und manchmal in Farbe. Ich möchte wieder Spaß an 
meinem Blog finden. Ich möchte wieder mehr blogen und zwar dann, wann es
in meinen Zeitplan paßt. Es wird wohl auch Werbung für meinen Shop geben, 
denn auch dieser gehört mittlerweile sehr zu  meinem Leben dazu und im 
nächsten Jahr sogar noch etwas mehr als bisher, aber dazu in einem späteren Post 
mehr. Ich werde mich auch ab und zu verlinken, und zwar dann wann 
es paßt und nicht weil ich denke ich muss. Es gibt so viele Dinge, die momentan 
in meinem Leben passieren, da kann ich diesen Druck nicht auch noch gebrauchen. 
Ich weiß nicht, wie es Euch geht. Aber ich hab das jetzt einfach mal schreiben 
müssen. 

Für alle, die bis hier durchgehalten habe, danke ich fürs Zuhören und 
vielleicht verratet ihr mir ja mal, warum ihr blogt. 

Euch allen einen tollen Abend. 

Ganz viele Drücker 
Tanja

You Might Also Like

10 x liebe Worte

  1. liebe tanja,

    ich blogge weil es mir spaß macht und ich mein blog führen kann wie ich es möchte und ich zeige gerne der welt was ich mache. ich bin zwar bei fb angemeldet, aber bis zur anmeldung habe ich lange mit mir gerungen ja oder nein. mittlerweile stelle ich fest, das es mir bei fb nicht gefällt, bzw. genauso abgeht wie damals bei wer-kennt-wen, weshalb ich damals auch mein account dort gelöscht hatte.
    dein "doofes" jahr ist bald vorrüber. hört sich zwar lächerlich an, aber dein leben geht weiter. und wenn du eben eh ein bissl kränkelst, bekommt man nur mehr depressive gedanken ............. ich kenne das selbst.

    ich gebe dir jetzt mal einen tritt in den popo und du raffst dich wieder auf ............... verliere deine gedanken lieber an dein geschäft und deine zukunft.

    lg patti ☺

    AntwortenLöschen
  2. ;o) tanja,
    geht mir sehr sehr ähnlich....ich blogge zur zeit auch relativ selten...und ich möchte auch wieder öfter dabei sein. aber auch bei mir ist so viel passiert dieses jahr....aber ich glaube so langsam fange ich wieder an gerne zu bloggen. leider bekomme ich sehr selten kommentare oder ähnliches, das macht es so einseitig, aber vielleicht muß das ja auch so sein im moment...liebe grüße nico

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Tanja,
    ich glaub, dass du da nicht alleine bist, auch mir fehlt die Kraft,
    die ich für so viele andere Dinge und vor allem für mich und meine Gesundheit, gebrauche.
    Ich finde es schade, wenn der Blog so vor sich hinvegetiert, aber es geht im Moment nicht anders.
    Dir wünsche ich die Kraft, dass alles weitergeht, wie du es gerne machst,
    wenn der Blog nicht ständig gefüllt wird, ist auch nicht so schlimm.
    Liebe Grüße
    Nähoma

    AntwortenLöschen
  4. Mit deinen oder ähnlichen Gedanken bist du nicht allein. Du hast viel in diesem Jahr erlebt und verarbeiten müssen und bist noch mitten drin. Und es gibt wahrlich wichtigeres als bloggen.... Ja, das meine ich so, auch wenn man durch die Blogs liebe und nette Menschen kennen gelernt hat.
    Warum ich mit dem Bloggen angefangen habe... viele Leute hatten einen Blog und ich wollte auch einen und euch zeigen, was ich so in meiner Freizeit werkel... und schwupps wurde er erstellt. Die erste Zeit hat er auch viel Zeit verschlungen, eigentlich viel zu viel Zeit, denn man zeigt ja nicht nur seine Sachen sondern schaut auch gern auf anderen Blogs, liest und schreibt... aber ist das die Erfüllungin einer virituellen Welt zu leben.... nein, für mich mittlerweile nicht mehr... Wieviel Klicks, wieviel Leser... unwichtig.... und bei fb habe ich mich nicht angemeldet, ganz bewußt nicht und mittlerweile bin ich sehr froh darüber.
    Es gibt so viele wichtige Dinge im Leben und nicht nur die Blogs.

    LG und ein schönes Wochenende
    Biggi

    AntwortenLöschen
  5. Eines ist immer wichtig: Prioritäten setzen! Dann ist es auch völlig egal, auf was sich die Prioritäten beziehen. Es spielt auch keine Rolle, ob es reale Menschen sind oder ob sie aus dem Cyberspace kommen, denn wir sind trotz allem ja real!!! Wenn Du für Dich entscheidest, daß das Bloggen ganz weit hinten steht, dann werden und müssen das alle auch akzeptieren und niemand wird Dich deswegen verurteilen. Eine Blogpause kann gut tun. Bloggen eben aber auch.
    Hey, Du hast doch einen Bauch und somit auch ein Bauchgefühl (jetzt grinse ich wieder ganz breit und denke an den Abend!!!!), höre einfach darauf und entscheide täglich neu.

    Nana

    AntwortenLöschen
  6. das Leben hat auch beim Bloggen seine Höhen und Tiefen. In beiden Fällen kann das Bloggen hilfreich sein - oder auch stören. Für letzteres gibt es die Blogpause ... ich habe inzwischen gemerkt, dass viele Blogger davon gebrauch machen - und ich finde diese Einrichtung sehr schön, weil man hoffen darf, dass es irgendwann wieder weiter geht :-)

    Für mich ist das Bloggen Motivation ... Motivation etwas Neues auszuprobieren - und zu Entdecken was andere Menschen denken, fühlen und umsetzen. Da ist vielleicht ein bisschen Neugierde dabei ... aber auch das Bedürfnis über den eigenen Horizont hinaus zu sehen :-)

    Ich freue mich darauf dich wieder zu lesen - wann und wo auch immer :-))

    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Tanja,
    ich blogge unteranderem weil ich genau diese ehrlichen Worte - wie Du sie gerade geschrieben hast - sehr schätze. Mal ein Gefühl äußern, nicht nur den perfekten Style hinlegen zu müssen. Außerdem denke ich oft selbst über meine Posts nach. Manches entlädt sich wenn ich die Wut raus lassen, anderes lässt mich lachen und wieder anderes zeigt mir, dass ich so garnicht alleine bin mit meinem Problem.
    Und ehrlich gesagt - auch wir manchmal jammern - wir machen doch immer weiter und daher die Frage: Dürfen wir dann nicht auch mal jammern? Auch gerne ein paar Mal jammern?
    Allein die Frage, die soooo schwere Frage,warum sich Dein Bruder so entschieden hat, darf Dich doch mehr als jammern lassen! Du arbeitest doch daran - und vielleicht ergibt sich in dem "Rauslassen" und der Antwort dazu ein neuer Blickwinkel?
    Neulich sagte mir eine kluge Frau folgendes: "Ja, Deine Situation ist gerade bescheiden. Nimm Dich in den Arm, bedaure Dich dass es gerade so ist wie es ist. Damit erkennst Du es an und erlaubst Dir den Schmerz und die Gefühle die damit einhergehen."
    Mir hilft der Satz - vielleicht Dir auch.
    GLG Kirsten

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Tanja,
    so wie dir geht es sicher etlichen von uns, wie es ja auch die Kommentare zeigen.
    Bei mir ist seit Tagen der PC kaputt. Irgendwas fehlt, denn an das täglich Lesen der Blogs habe ich mich doch schon sehr gewöhnt. Aber siehe da, es geht auch ohne! ;O) Jetzt sitze ich am Laptop meines Mannes...
    Bei dir war halt ein besonders ereignisreiches Jahr, vieles hast du zu verarbeiten, aber der Blog soll doch eigentlich Freude machen.
    Und wie schon geschrieben wurde, leider wird es immer mehr sehr einseitig, Kommentare kommen nur noch vereinzelt.
    Jetzt freu ich mich über jeden Pot, für den du die Zeit findest, ihn zu schreiben!

    LG und gute Besserung
    Sabine

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Tanja,
    mir geht es oft genauso. Manchmal denke ich auch, dass ich mit meinem 50. Shirt nicht mehr mithalten kann. Der Blog nicht mehr interessant genug ist und ich nicht hipp genug. Du hast es aber gut auf den Punkt gebracht, man sollte sich in solchen Momenten vor Augen führen, warum man mit dem Bloggen begonnen hat und wenn es aus diesen Gründen noch Spaß macht, dann kann man auch weiter machen.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen

Disclaimer

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Anbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann, so das Landgericht, nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert.Deshalb gilt für alle Links in diesem Blog: Ich erkläre hiermit, dass ich keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe und distanziere mich ausdrücklich von den Inhalten aller gelinkten Seiten, die in diesem Blog gesetzt oder aufgeführt werden. Außerdem mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Meine Erklärung gilt für alle in diesem Blog angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die hier eingefügten Links führen.

Unser Knusperhäuschen

Popular Posts