Zuhause im Glück

rund ums Haus ........

Freitag, August 28, 2009

wird unser Balkon mit neuen Ziegeln versehen, damit das Wasser besser ablaufen kann, mußten wir die alten Ziegel entfernen. Unser lieber Handwerker kümmert sich darum, daß es jetzt perfekt wird und ich muss sagen, es sieht schon richtig schön aus "freu".



In der Zwischenzeit kümmert Schwiegerpaps sich um die Aprikosen




und ich hab mir im Garten Kräuter und Tomaten besorgt





Nähzimmer

Die Ausräumaktion ..........

Freitag, August 28, 2009

Es geht los. Nach 3 Stunden haben wir es endlich geschafft.

Bei der Gelegenheit werde ich viel misten und mich von manchem trennen. Umsortiert wird natürlich auch. Aber ich denke nächste Woche um diese Zeit, sieht das schon ganz anders aus.

Nähzimmer

Mein Nähzimmer ........

Donnerstag, August 27, 2009

Es ist endlich soweit und ich freu mich riesig. Bin die letzten Tage schon am basteln und Ideen sammeln für mein "neues" Nähzimmer. Nein, ich wechsle nicht den Raum nur die Tapette und den Fußboden, sowie den Wänden mach ich etwas Luft. Ich glaube, ich werde heute Abend, bevor ich anfange auszuräumen, noch ein paar Fotos machen, damit man nachher den Unterschied auch bewundern. kann. Euch allen einen schönen Tag.

Zuhause im Glück

Einfach so ...........

Dienstag, August 25, 2009

Heute Vormittag wurde ich von meiner besten Freundin mit diesem Herzen überrascht.


Einfach so......... hatten wir vor Jahren auf T-Shirt gestickt für unseren Türkei-Urlaub. Seitdem begleiten uns diese beiden Worte "freu" .

Diät-Wahnsinn

Tag 7 .............

Dienstag, August 25, 2009

Eine Woche nur Almased ist vorbei. Ich bin richtig glücklich und fühle mich
Pudelwohl. Ab heute werde ich nur noch 2 Mahlzeiten durch Almased ersetzen
und freu mich auf Hähnchenbrust und Salat heute Abend.

Zuhause im Glück

Mein Zuhause..........

Montag, August 24, 2009

Seit Nina ihren Führerschein hat, müssen wir natürlich Fahren üben "grins". Bei dem Besuch meines Lieblingsschwedens habe ich diese tolle Kommode entdeckt. Sie wird später genau unter meinen Nähtisch passen und hat Platz für ganz viele schöne Perlen und Zubehör. Das gemeinsame Aufbauen hat richtig Spaß gemacht. Unser Wohnzimmer wurde kurzerhand zur WErkstatt umfunktioniert "grins".

Wir haben fertisch ....................... "stolzbin"

Bummeln ist mit meinem Mann in Deutschland so gut wie nicht möglich. Er mag es einfach nicht. Deshalb nutzen wir die Auslandsreisen um unser Zuhause zu verschönern. Diese tolle Schale haben wir in Belgien entdeckt. Das Besteck (find ich einfach nur super schön), war ein Geschenk meiner Nähmädels bei unserem Grillfest.

Ich hab so lange nach einer Lampe für mein Esszimmer gesucht und bin irgendwie auch fündig geworden. Ist die nicht schön .......


Diät-Wahnsinn

Tag 6 .................

Montag, August 24, 2009

Der Sonntag war ziemlich hart. Männe hat so lecker Fleichspieße gemacht und Salat, da hatte ich echt zu kämpfen. Ich habs vorgezogen, mich in die Garage zu verkrümeln und Frösche zu üben. Hat ganz gut funktioniert (das verkrümeln, die Frösche sind ziemlich verunglückt "grins"). Heute ist mein letzter Tag nur mit Almased und ich kann kaum glauben, daß ich wirklich 6 Tage ohne Probleme durchgehalten habe "freu". Morgen gibts dann lecker Salat mit Hähnchenbrust. Oh, da krieg ich jetzt schon Hunger.

Diät-Wahnsinn

Tag 5 ................

Sonntag, August 23, 2009

Es klappt wirklich erstaunlich gut. Auch sind erste Erfolge zu spüren. Ich bin sehr neugierig darauf, ob und wieviel ich am Dienstag weniger an Gewicht habe, als eine Woche zuvor.
Heute Morgen war ich mit Carmen unterwegs. Wir haben unsere Konzis in Heilbronn abgeholt und anschließend waren wir bei meinem Lieblings-Schweden. Tapfer bin ich am Hot-Dog-Stand vorbeigegangen. Ich liebe diese Dinger. Aber ich hab durchgehalten. Als ob dies noch nicht genug wäre, waren wir anschließend bei ihr zum lecker Kuchen essen eingeladen. Aber auch dieses Hindernis hab ich überstanden und es war gar nicht so schlimm.
Das schlimmste war wirklich unser wöchentlicher Einkauf bei Rewe. So hat man doch echt das Gefühl, all die leckren Lebensmittel sprechen mit dir. Nimm mich, nimm mich .................... Das war hart, zudem ich den ganzen Tag nur einen Drink zu mir genommen habe und genug Flüssigkeit gabs auch nicht, da ich soviel mit dem Auto unterwegs war. Aber ich hab ihn überstanden. Stolz bin .............

Diät-Wahnsinn

Tag 4 .......................

Samstag, August 22, 2009

Auch der 4. Tag ist problemlos verlaufen. Ich versuche wirklich genug zu trinken. Ich muss sagen, es fällt mir leichter als gedacht. Trotzdem muss ich gestehen, ich habe den 3 Drink durch einen Cocktail ausgetauscht, mit vielen Früchten. Ich hoffe, das ich dadurch nichts negativ bewirkt habe. Aber lecker wars.

Diät-Wahnsinn

Tag 3 .........

Freitag, August 21, 2009

3 Tage nur mit Pulver sind um. Der dritte Tag war viel einfacher, als der erste. Wenn sich der Körper erstmal dran gewöhnt hat. Jetzt sind es noch drei Tage, bis ich einmal Almaced durch eine Mahlzeit ersetzen kann. Die ganze Problematik dabei ist nur, das mein Mann leidenschaftlicher Koch ist und er im Moment nicht glücklich darüber ist, das ich nichts essen möchte. Nun fangen die Unterhaltungen darüber an, wie ungesund das doch alles ist.

Diät-Wahnsinn

Tag 2 .........

Donnerstag, August 20, 2009

Okay, zwei Tage sind überstanden. Gestern war es auch nicht so schlimm wie am Montag. Das Geheimnis liegt wohl wirklich am zusätzlichen Trinken, was bei mir ja eh immer zu kurz kommt. Zudem hatte ich so viel auf der Arbeit zu tun, das ich genug Ablenkung hatte um nicht ans Essen zu denken. Ich hoffe nur, daß das alles was bringt. Weil so richtig lecker, schmeckt das Zeugs halt doch nicht. Also weiter gehts .........

Nähen

Zu Besuch bei Carmen .......

Mittwoch, August 19, 2009

Gestern Abend hab ich in meiner "Montags-Gruppe" vorbeigeschaut. Nächste Woche sind die drei Wochen Schonzeit vorbei (betr. meiner Hand) und dann gehts wieder los. Da ich noch nichts nähen wollte, hatte ich nur meine Lieblingsbluse mitgenommen um mir passendes Garn zu besorgen. Carmen hat keine Ruhe gegeben, bis ich die Naht repariert habe. Letztendlich warens ja wirklich nur zwei Minuten. Ärgerlich, wenn man bedenkt, wie lange sie kaputt in der Tasche lag. Aber jetzt kann der Herbst wieder kommen und Frau freut sich darüber, das Bluse wieder in Ordnung ist. Um die Naht zu verstärken, haben wir eine Rose auf den Rücken, die Manchette und auf die Vorderseite der Bluse gestickt. Jetzt ist sie ein Unikat "freu".

- Bilder folgen -

Diät-Wahnsinn

Tag 1 ..........

Mittwoch, August 19, 2009

Der 1. Tag ist vorbei. Was für ein Glück. Ich hoffe, der heutige wird nicht so schlimm geplagt von Hungergefühlen. Gestern Abend hätte ich den Kühlschrank plündern können, bin aber tapfer gewesen und hab ihn ignoriert. Anstatt dessen mit Trinken über WAsser gehalten. Heute werde ich mir noch Gemüsebrühe besorgen, die darf man wohl zu sich nehmen und hoffe, daß es so auszuhalten ist.
Also tapfer sein und das Ziel vor Augen haben. März ist ja schließlich nicht mehr lange "grrrrrrrrr" und Weihnachten kommt mir auch noch in die Quere.

Zuhause im Glück

Geschenkverpackung ....

Dienstag, August 18, 2009

Immer auf der Suche nach Geschenkverpackungen (Frau wird mit der Zeit ja faul), habe ich bei vronipe diese wunderschönen Tütchen entdeckt.

Das sind bestimmt nicht meine letzten "freu".

Diät-Wahnsinn

Tag 1 .......Jetzt gehts los

Dienstag, August 18, 2009

Ab heute ist Almaced angesagt. Ich möchte jetzt erstmal für eine Woche mich ausschließlich davon ernähren. Meine Klamotten sind nun alle viel zu eng und in den Spiegel mag ich schon lange nicht mehr schauen. Da ich zu meinem 40. Geburtstag im März einen ganz besonderen Wunsch habe, möchte ich jetzt versuchen etwas abzunehmen.
Mein Traum wäre insgesamt 20 kg. Aber starten wir doch erstmal mit einem Etapenziel von 5 kg. Mal schauen ob und wie lange ich durchhalte.

Drückt mir die Daumen.

Das Schock-Bild meiner Kamera werde ich in einem getrennten Post als Entwurf speichern. Mit aktuellem Gewicht. Mal sehen, ob es im März ein Vergleichsfoto gibt.

Zuhause im Glück

Ein neues Kapitel beginnt .........

Dienstag, August 18, 2009

Gestern war ein besonderer Tag. Nina hat ihren Führerschein bestanden. Leider hatte die Führerscheinstelle aber geschlossen, so daß wir vor der Tür standen. Ziemlich enttäuscht hat sie dann wieder auf dem Beifahrersitz Platz genommen.


Für mich als Mum ganz schön schwierig. Wieder ein Stück vom Kind sein entfernt. So hat sie doch gestern erst laufen gelernt

und ab heute sitzt sie am Steuer. Vor Arbeitsbeginn noch schnell zur Führerscheinstelle und die Bescheinigung abgeholt und danach durfte sie ans Steuer. Sie hat die Strecke ganz gut gemeistert, trotzdem bin ich froh, daß sie erst in 3 Monaten alleine fahren wird.

Meinen Autoschlüssel werde ich wohl dann auch versteckeln müssen "grins"

Geschenke

Schwimmkurs ....

Montag, August 17, 2009

Um etwas mehr Zeit mit meinem Patenkind Till zu verbringen, bekommt er zu seinem Geburtstag heute einen Schwimmkurs geschenkt. Ich werde ihn dann Freitags abholen und erst Samstag wieder nach Hause bringen. Ich freue mich schon sehr auf die gemeinsame Zeit mit ihm. Mal sehen, was er zu diesem Geschenk sagt.

Nähen

Saunatücher ...........

Sonntag, August 16, 2009

Mit meiner besten Freundin "Steffi" machen wir immer die Sauna unsicher. DA uns Bademäntel und Handtücher meist zu viel sind, haben wir uns irgendwann aus unserem Türkei-Urlaub Haman-Tücher mitgebracht. Damit wir diese unterscheiden können, besticken ich sie mit unserem Namen (auch um im Hotel in der Türkei keinen Ärger zu bekommen). Seit ein paar Wochen haben wir nun einen Begleiter. Er soll natürlich auch nicht zu kurz kommen "grins".

Ich freue mich schon auf sein Gesicht "grins".

Nähen

Französische Ecke ...........

Sonntag, August 16, 2009

Mein Mann ist der absolute Frankreich-Liebhaber. Damit er seinen Pastis immer griffbereit hat, hat er sich eine kleine Ecke dekoriert.


Ich habe ihm heute ein kleines Deckchen genäht (natürlich in meinen Lieblingsfarben) und passend zum Sekretär (da sich beides im gleichen Raum befindet).

und die Stickmaschine kam auch endlich mal wieder zum Einsatz. Wenn ich sie schon zusammen baue, dann muss es sich doch wenigstens lohnen "freu".

Den Rand habe ich bestickt mit den Worten Provence, Forcalquier, Plaisir e Lavende

Zuhause im Glück

unser "Büro"

Sonntag, August 16, 2009

Das ist mein Arbeitsplatz "grins"

und "sein Arbeitsplatz"

oder einfach nur: Bitte wenden!!!!!!!!!!!

Nähen

Sitzkissen zum wenden ...........

Sonntag, August 16, 2009

Heute Vormittag war mein Mann unterwegs. Ich wollte die Zeit nutzen und für seinen neuen Arbeitsplatz ein Sitzkissen nähen. Ich mag es gerne bunt, er mag es lieber etwas neutraler. So wurde es einfach ein Wendekissen. Die Vorderseite für mich ...

und sollte es ihm zu bunt sein, so dreht er es einfach um :-)

Zuhause im Glück

neuer Blog

Freitag, August 14, 2009



Hier verrate ich Euch etwas mehr über mich.
Über einen Besuch auf meinem "Tasika's Welt" Blog
würde ich mich sehr freuen.

Reisen

wir machen blau ....

Mittwoch, August 12, 2009

wir haben heute keine Lust zu arbeiten (darf man eigentlich niemandem erzählen) und da nicht wirklich Urlaub in Sicht ist, haben wir uns kurzerhand einen Tag frei genommen und sind ins Elsaß gefahren. Man war das ein schöner Tag. Gelandet sind wir in Soufflenheim. Besonders beeindruckt haben mich die bunten Farben. DAs ganze Dorf war über und über mit Blumen geschmückt. Was für ein schöner Anblick.



Soufflenheim
liegt inmitten einer hügeligen Wald-, Feld- und Wiesenlandschaft in der Rheinaue ca. 15 km östlich von Haguenau, 30 km nordöstlich von Straßburg und 35 km südwestlich von Karlsruhe. 5 km östlich verläuft der Rhein, unmittelbar westlich und nördlich des Gemeindegebiets erstreckt sich der Fôret de Haguenau; dieser grenzt an das Hanauerland und den Naturpark Nord-Vogesen, der zusammen mit dem Pfälzerwald das grenzüberschreitende Biosphärenreservat Pfälzerwald-Vosges du Nord bildet.

Südlich von Straßburg beginnt bei Marlenheim die Elsässer Weinstraße.

Die Töpferei in den Waldgebieten des heutigen Nordelsass ist Bodenfunden zufolge seit der Bronzezeit bekannt. Voraussetzung für die Entwicklung dieses Handwerk waren die mehrere Meter dicken Lehmschichten unterhalb des sandigen Bodens der Umgebung.

Ob und inwieweit die Gallier und Römer die Lehmgruben nutzten, ist quellenkritisch nicht belegt. Es wurden Tonwaren aus der Antike in dem Gebiet gefunden, doch eine Siedlung ist nicht dokumentiert.

Michaelskirche (1825)Im 9.Jahrhundert ist ein von irischen Mönchen erbautes, dem Heiligen Michael geweihtes Gotteshaus auf dem Kirchberg belegt. Zur heutigen Michaelskirche besteht keine durchgängige Verbindung. Es ist auch unklar, ob die Ebene unterhalb des Hügels schon bebaut war.

Soufflenheims Geschichte des Mittelalters und der frühen Neuzeit fällt mit derjenigen von Haguenau und seinem Forst zusammen. 1147 wird der Ort erstmals urkundlich erwähnt. Damals bewilligte Friedrich I. Barbarossa den lokalen Töpfern die Ausbeutungsrechte an den Lehmgruben innerhalb des kaiserlichen Jagdreviers. In diesem Zusammenhang sind verschiedene Geschichten - mutmaßlich Legenden - überliefert, wie die wundersame Rettung des Kaisers durch einen Töpfer vor einem wütenden Eber sowie Schenkungen von Krippenfiguren aus Ton an den Kaiser und sein Gefolge.

In der späten Neuzeit erfuhr die Töpferei einen Niedergang. Während im 19. Jahrhundert noch 30 Gemeinden in der Region von diesem Handwerk lebten, sind es heute nur noch zwei - nämlich neben Soufflenheim nur noch Betschdorf. 1837 waren in Soufflenheim noch 55 Töpferbetriebe, die ca. 600 Personen beschäftigten, registriert; per 2006 gibt es nur noch ein Drittel davon.

Eine der Ursachen sind der Weinbau und der Tourismus im Elsass, die als Hauptwirtschaftszweige die Töpferei überflügelt haben und sich auf den Süden der Region konzentrieren. Ferner ist der Freizeitwert der Gemeinde beeinträchtigt durch die hohe Verkehrsfrequenz auf der Durchgangsstraße und die mangelhafte Infrastruktur, insbesondere das Fehlen verkehrsberuhigter Flaniermeilen, die geringe Zahl von Unterkünften, Gastronomiebetrieben und Geschäften sowie informativen Dokumentationen über die historischen Sehenswürdigkeiten vor Ort.

über mich

Mein erster Beitrag

Mittwoch, August 12, 2009

sollte über mich sein.

Ich heiße Tanja, bin 39 Jahre alt und lebe nun mit meiner Tochter Nina (bald 18), meinem Mann Gunther und unseren Stubentigern Krümel und Muffin in der Nähe von Heidelberg. Aufgewachsen bin ich im Landkreis Darmstadt, in einer kleinen Ortschaft namens Hähnlein, zusammen mit 4 ältern Brüdern, einer Jüngeren und 2 älteren Schwestern. Einfach war das damals nicht und so zog es mich schon sehr früh aus dem Dorf weg. Mit gerade mal 18 Jahren bin ich zu meinem damaligen Freund gezogen, da von dort aus die Verkehrsanbindungen nach Frankfurt einfacher war. Mit 21 Jahren wurde ich Mama von einer super süßen Tochter und kam gemeinsam mit ihr zurück in mein Elternhaus. Dort blieben wir eine zeitlang, zwischendurch habe ich versucht mit meiner kleinen Schwester zusammen zu leben, aber das war zu diesem Zeitpunkt auch keine gute Idee. Also zog es mich immer wieder zu meinen Eltern nach Hause. Da ich mit Nina alleine war, machte es die ganze Situation etwas leichter. Bis mein Dad schwer krank wurde. Wir mußten ihm 3 Jahre beim sterben zusehen und es war für meine Mum, Nina und mich eine sehr schwierige Zeit. Kurz bevor mein Dad gestorben ist (mit gerademal 61 Jahre), kaufte ich mir eine kleine Wohnung in Weinheim. Der Geburtsstadt meines Dads. Irgendwie hat es mich immer wieder in diese kleine Stadt gezogen. Zwei Zimmer sollten es sein, eines für mich und eines für Nina, denn Platz für einen Mann in meinem Herzen hatte ich zu dieser Zeit nicht mehr. Aber wie sollte es anders sein, erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Wir lebten gerade mal 1,5 Jahren in "meiner Burg", wie mein Mann immer sagt und an Ostern 2000 bin ich meinem Mann begegnet. Er hatte sich doch tatsächlich in eine Discothek verlaufen. Er war so hartnäckig, daß wir bereits nach einem Jahr in seine Wohnung gezogen sind und dort leben wir seit diesem Tag. Im Jahr 2002 haben wir geheiratet. Es war der schönste Tag in meinem Leben. Im Jahr 2005 haben wir Krümel adoptiert und im Jahr 2007 kam Keks in unser Leben. Er hat uns im April 2008 leider verlassen, bis heute wissen wir nicht, wo er ist. Ich hoffe es geht ihm gut. Im Juni 2008 kam dann Muffin zu uns. Ach und dann gibt es noch Lole. Sie ist unsere Besuchskatze und kommt jeden Abend. Manchmal liegt sie auch mit mir auf der Couch und wir schauen gemeinsam fern "grins".
Fortsetzung folgt .....

Glasperlen

noch mehr Anhänger

Montag, August 10, 2009

Meine Tochter Nina hatte sich vor meiner OP einen Anhänger für ihr Handy gewünscht. Die Farbkombi sollte braun/ blau sein. Ich finde sie richtig schön. Mein erster Versuch wurde dann zum Lesezeichen umfunktioniert. Es waren aber noch Perlen übrig und so konnte ein Anhänger für ihr Handy auch noch entstehen. Das Herz soll meine Freundin Manu bekommen. Ihr hatte das graue Glas so gut gefallen. Ich bin schon sehr gespannt.


Home

unsere Schreibecke

Freitag, August 07, 2009

Da mein Mann immer mehr am Abend arbeiten muß
(Telefonate und E-Mails beantworten), haben wir doch
wieder eine Ecke benötigt, wo er sich zurückziehen kann.
Da wir unser Büro vor Jahren zu einem Kleiderschrank
umfunktioniert haben, haben wir nun eine Lösung gesucht
und sind damit eigentlich ganz glücklich.
Heute ist noch der Stuhl gekommen, den ich bei Dawanda
gekauft habe. Ich finde es jetzt richtig schön.

Glasperlen

Perlen und Anhänger ...

Freitag, August 07, 2009

Wieder einmal Perlen. Zum nähen komme ich ja momentan nicht. Aber noch zwei Wochen, dann darf ich hoffentlich wieder und auch in die Garage. Hier noch ein paar Bilder der letzten Wochen.
Ich habe zwei Herzen verschenkt. Noch nicht perfekt, aber mit Liebe gemacht. Ein Pandora mit Herz für meine Mama und einen Anhänger für Schereoder Handy für Marion (mit ihr treffe ich mich Freitags zum nähen). Ansonsten meine "gefüllte" Etagere von Koziol. Ich hatte mich für die kleine entschieden. Aber wenn ich richtig hinschaue, wäre eine große wohl besser gewesen. Und meine erste Perle nach OP. Wenn ich arbeiten kann, darf ich ja auch mal eine Perle drehen "zwinker".

Home

Rückblick der letzten Tage ...

Montag, August 03, 2009

Donnerstag:
Arthroskopie des Handgelenks. Leider weiß ich immer noch nicht was los ist. Am 18. Termin beim Prof. Mal sehen was dabei rauskommt.
Freitag:
Mit Nina die Strecke nach Mannheim mit dem Zug abgefahren, da sie Morgen ihr Praktikum in einem Fotoatelier beginnt. Ich bin schon sehr neugierig auf diese Zeit. Mal sehen, was es da alles zu erzählen gibt.
Samstag:
Besuch in Erbach bei Koziol. Ich hab ein tolles Regal für meine Glasstäbe gefunden "freu" (Bild folgt), anschließend bei Freunden zum grillen eingeladen "lecker wars"
Sonntag:
Gammeltag auf der Couch und Glasregal umgeräumt.
Montag:
Nina hat ihre Theorie für den Führerschein bestanden. Super gemacht Süße. Mein Auto werde ich wohl demnächst wegschließen müssen "grins" .

Disclaimer

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Anbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann, so das Landgericht, nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert.Deshalb gilt für alle Links in diesem Blog: Ich erkläre hiermit, dass ich keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe und distanziere mich ausdrücklich von den Inhalten aller gelinkten Seiten, die in diesem Blog gesetzt oder aufgeführt werden. Außerdem mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Meine Erklärung gilt für alle in diesem Blog angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die hier eingefügten Links führen.

Unser Knusperhäuschen

Popular Posts